Hanfpalme Trachycarpus Fortunei, ca. 250 cm

129,00 € * 249,00 € * (48,19% gespart)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort Abholbereit!

Lieferzeit Abholung Werktage

  • PS10054
Liebe Palmenfreunde! ``Achten Sie beim kauf von winterharte Palmen nicht nur auf... mehr
Produktinformationen "Hanfpalme Trachycarpus Fortunei, ca. 250 cm"
Liebe Palmenfreunde!
``Achten Sie beim kauf von winterharte Palmen nicht nur auf durchwurzelte Palmen oder die nicht nur in kälteren Regionen gezogen wurden sondern Palmen die auf Natürlicher art und weise gewachsen sind wie die Natur es sich Wünscht. 
Wir haben Durchwurzelte  Palmen und Palmen im Wurzelballen  wo diese bereits über Jahre frost, Sturm, Hagel und jedes Unwetter mitgemacht haben.
Palmen von Gewächshäusern können wir Ihnen nur abraten da diese für Garten oder Außenbereich nicht geeignet sind.´´
 
Wichtige Hinweise und Infos für unsere Palmenfreunde!!!
- Unsere Palmen kommen alle aus Spanien 
- Wir Verkaufen seit 10 Jahre nur Natürlich gewachsene Freilandpalmen und keine Künstlich gezogene 
Palmen aus Riesen Großen Gewächshäuser die einen dünnen Stamm haben mit sehr langen Wedeln 
die noch nie Wind abbekommen haben und nur 10 Kg schwer sind statt 50 Kg und mehr wie unsere 
Freilandpalmen aus Spanien!
 
Unsere Spanischen Hanfpalmen sind wie hier unten abgebildet und keine Muster Bilder OLEEE!!!

 

Winterharte Freiland Palme, Trachycarpus Fortunei, Höhe ca. 250 cm
Alle unsere Palmen werden in einem Wurzelballen bei Abholung an Sie übergeben.

  • 100% Beste Qualität aus Spanien
  • Winterhart bis -19 Grad
  • Stammhöhe ca. 100 cm
  • Gesamthöhe mit Wedeln ca. 220-250 cm je nach Wedelstellung
  • Abholung erfolgt in einem Wurzelballen.

 

Bitte Beachten Sie folgendes:  

 

Nur Selbstabholung möglich!!!

 

Produktinformation:

Trachycarpus fortunei (chinesische Hanfpalme).
Eine unproblematische Fächerpalme mit solitärem Stamm. Beheimatet in Mittelchina bis in den Himalaya. Sehr beliebte Zierpflanze, sowohl als Kübelpflanze wie auch zum Auspflanzen in milderen Gegenden.

Diese Art, eine der kältetolerantesten aller Palmen überhaupt, ist in Regionen mit gemäßigtem Klima ein vertrauter Anblick. Sie ist leicht an ihren Fächerblättern und dem schlanken, mit locker anhaftenden, dunkelbraunen Fasern bedeckten Stamm zu erkennen. Sie wird bis zu 10m hoch. Trachycyrpus fortunei ist in China beheimatet und wächst bis in eine Höhe von 2500m.

Die Hanfpalme wird heute oft noch als "Chamaerops excelsa" in den Gärtnereien verkauft.
Eine der robustesten Palmenarten, auch eine Herzfäule bringt die Trachycarpus fortunei nur in den seltensten Fällen um.

 

Abholung: ist nicht nur jederzeit möglich sondern ausdrücklich erwünscht.
Ihre Vorteile bei einer Abholung sind: Sie können Ihre Pflanze persönlich aussuchen!
Kaufabwicklung: Ihre Zahlung erwarten wir per Paypal, Vorkasse oder in Bar.
Zahlungsziel: Innerhalb 5 Werktage

Der Artikelstandort für die Abholung lautet:
Friedhofstrasse 14
D-63911 Röllfeld / Klingenberg am Main
Vereinbaren Sie telefonisch (0176-66890828) einen Abholungstermin!

------------------------------

Pflege in Mitteleuropa:
Die Hanfpalme kann gut eingepflanzt oder als Kübelpflanze im Garten stehen. Dabei sollte ein durchlässiges und leicht saures Substrat verwendet werden. Ältere Exemplare vertragen auch reine Gartenerde.

Die Hanfpalme mag gern Sonne; im Halbschatten wächst sie langsamer. Durch ausgiebiges Bewässern im Sommer lässt sich das Wachstum anregen, sodass 15 cm Stammzuwachs oder mehr pro Jahr auch in unseren Breiten möglich sind. Fruchtende weibliche Hanfpalmen wachsen aber langsamer als männliche Exemplare. Falls es draußen sehr kalt wird (< -10 °C) und gleichzeitig mit Wind zu rechnen ist, sollte die Pflanze entweder vor Wind geschützt werden (damit die Blätter nicht abknicken) oder zum Überwintern in einen möglichst hellen, kühlen Raum gestellt werden (unter 5 °C kann es auch dunkler sein); während der Winterruhe sollte das Substrat niemals austrocknen.

Im Freiland überwinterte Palmen sind sehr frosttolerant und anders als viele andere frosttolerante Palmen ist die Hanfpalme zudem auch noch sehr nässetolerant, da sie aus ihrem Naturhabitaten viel Niederschlag gewöhnt ist. Ab etwa -10 °C sollten aber unbedingt Schutzmaßnahmen getroffen werden, da sonst Blattschäden bis hin zum vollständigen Absterben der Blattfächer drohen. Wirklich gefährlich wird der Hanfpalme nur längerer Dauerfrost mit tiefem Bodenfrost, welcher die Wurzeln oder das Palmenherz (Meristem) schädigen kann. Dies führt in der Regel zum Verlust der Palme.

Auspflanzversuche sind in Gegenden, die der Winterhärtezone 7b und 8a zuzurechnen sind, in den letzten Jahren geglückt. Zumindest in Winterhärtezone 7b sollte jedoch bei tieferen Temperaturen ein Nässe- oder Winterschutz angebracht werden.

Weiterführende Links zu "Hanfpalme Trachycarpus Fortunei, ca. 250 cm"
Zuletzt angesehen